Die Geschichte des Hauses "Streicher"...

Im Jahre 1781 wurde das Schloss Vestenötting erbaut. Die Recherchen ergaben, dass höchstwahrscheinlich zum gleichen Zeitpunkt das Erdgeschoss des Hauses Vestenötting Nr. 27 errichtet wurde, welches zum damaligen Zeitpunkt der Schlossgesellschaft als Pferdestall gedient hat.

Im 18. Jahrhundert wurde der ursprüngliche Pferdestall in ein Gasthaus umfunktioniert. Besitzer und Betreiber waren Herr Johann Roman, die Familie Kaiser und die Familie Taubner. Am 8. August 1910 wurde das Gebäude samt der Konzessionsurkunde für den Betrieb eines Gasthauses von Herrn Leopold und Frau Maria Streicher vom Ehepaar Johann und Anna Taubner gekauft. Zu diesem Zeitpunkt hatte das Gebäude bereits ein zweites Stockwerk, welches laut Aufzeichnungen und Übermittlungen als Tanzsaal gedient haben soll.

Das Gasthaus Streicher war mit seinem ruhigen, idyllischen Gastgarten bereits in diesen Zeiten ein beliebtes Ausflugsziel für die Waidhofner Stadtbevölkerung. Über die Stadtgrenzen hinweg war die im Garten angesiedelte überdachte Lehmkegelbahn bekannt, welche bis Ende der 60er Jahre in Betrieb war.

Am 24. September 1959 übergab Herr Leopold Streicher das gesamte Anwesen seinem Sohn, Herrn Adolf Streicher. Dieser baute das erste Stockwerk in den Jahren 1963/64 in zwei Gästezimmer und in eine kleine Wohnung um. In den Jahren 1988 bis 1990 wurde das Dachgeschoss ausgebaut. Insgesamt sind im Gebäude heute sieben Gästezimmer untergebracht.

Herr Adolf Streicher übergab im Jahr 2003 den Gasthof seinen beiden Kindern, Herrn Leopold und Frau Birgit Streicher. Mit 1. Oktober 2003 wurde der Betrieb an die Thayatal Hotel- und Golfanlagen Errichtungs- und Betriebs GmbH verpachtet. Mit 1. August 2005 übernahm Herr Martin Lehner das Gasthaus, welcher bis Ende Juni 2015 das Lokal geführt hat.

Seit 1. Juli 2015 führt Michael Schandl den Landgasthof Streicher, welcher zuvor schon sieben Jahre im Haus als Kellner tätig war.